Die beliebtesten Webdesign Trends

Was passiert, wenn man eine alte Homepage mit den heutigen Webdesign Trends vergleicht? Man bemerkt ganz schnell, was für einen gigantischen Sprung die Webdesign-Branche in den vergangenen Jahren gemacht hat. Die modernen Internetseiten sind meist sehr simpel und übersichtlich gehalten. Dabei ist das Ziel der neueren Homepage-Designs, den Besucher so einfach wie möglich zu seinen gewünschten Inhalten zu führen. Oder den Besucher gezielt zu gewissen Handlungen zu verleiten.

Webdesign Trends 2016/2017

Hero-Images

Wie auch bei vielen Dingen im Leben, ist der Erste Eindruck bei Webseiten enorm wichtig. Aus diesem Grund konnte sich ein großer Header-Bereich (der obere Bereich einer Webseite) durchsetzen und auch generell werden immer mehr große Bilder verwendet. Der technische Fortschritt hat dazu auch einen großen Beitrag beigesteuert, da schlechtere Ladezeiten durch große Bilder nur noch sehr minimal, wenn überhaupt, bemerkbar sind.

Hamburger-Menü-Icon

Als Hamburger-Menü-Icon bezeichnet man umgangssprachlich den Button für das Menü bei mobilen Geräten. Es besteht aus 3 übereinander liegenden horizontalen Linien ( ≡ ). Die Struktur ähnelt dem namen-gebenden Hamburger. Das Hamburger-Menü-Icon ist also für die einfachere Navigation bei mobilen Geräten zuständig.

One-Page / Parallax-Webdesign

Eine One-Page ist eine Webseite, die alle Informationen auf einer einzigen Seite hat. Dadurch kann der Besucher ganz bequem ohne Ablenkungen runter scrollen. Man kann dies jedoch nicht für jedes Projekt gut umsetzen. Mit Parallax-Websites kann man in der nächsten Zeit ganz sicher öfter rechnen.

Interaktionen

Die meisten Webseiten benutzen mittlerweile Buttons oder Icons um eine Interaktion oder ein Feedback von den Besuchern zu ermöglichen. Zum Beispiel den allseits bekannten Gefällt-mir-Button oder Kommentar-Funktionen.

Videos

Es tauchen immer mehr Videos auf Homepages auf. Der Grund dafür ist ganz einfach. Der Besucher kann sich zurücklehnen und sich ganz bequem informieren/unterhalten lassen. Ein weiterer Grund ist, dass die Besuchszeit dadurch auch skalierbar ist. und viele Tests ergaben, dass die Conversion-Rate durch Videos auch deutlich höher ist. Ein Video ist jedoch aufwendig und nicht immer passend implementierbar zum Inhalt eines Projekts.

Fazit

Als Webdesigner sollte man stets auf dem Laufenden sein und sich immer mal wieder zu den neusten Trends informieren. Es ist aber ganz klar zu erkennen, dass Webdesigns immer moderner, einfacher und übersichtlicher werden.

Du benötigst eine professionelle und moderne Homepage? Wir von MEK-Webdesign können dir dabei helfen.

 

Jetzt informieren/kontaktieren

 

 

 

Verwandte Beiträge

Lass ein Kommentar da